Sports & Health

Curvy Fit 2.0 – Mein Fazit

So schnell geht die zweite Runde Curvy Fit auch schon wieder vorbei – den Beitrag zu meiner Challenge findest du übrigens hier – und wir ziehen heute Resümee aus der Challenge “Umsonst und Draußen”. Und ehrlich gesagt habe ich dieses Mal einiges dazu gelernt und mitgenommen für mein weiteres Training! Was genau das ist erfahrt ihr im heutigen Post.

Ich mache nun seit mehr als 2 Jahren regelmäßig Sport und habe meine Einstellung gegenüber gesundem und ausgewogenem Essverhalten und regelmäßiger Bewegung gründlich geändert. Es ist mir bewusster als je zuvor geworden, wie wichtig es ist auf seinen Körper zu achten und ihm gutes zu tun. Wir haben nur diesen einen Körper und müssen auf ihn Acht geben. Wenn du jetzt sagst “Sport ist nichts für mich, ich bin überhaupt nicht sportlich”, dann ist das keine Ausrede oder Entschuldigung. Man muss keine Sportskanone oder extrem begeistert sein, um ab und zu den Allerwertesten vom Sofa zu bekommen und Sport zu machen. Schon allein eine Stunde Fahrradfahren in der Woche kann einiges zu einem gesunden Herz-Kreislaufsystem beitragen, zwei bis drei Mal die Woche eine halbe Stunde spazieren gehen oder ein paar Bahnen im Schwimmbad ziehen wirken sich schon positiv auf deine Gesundheit aus. Sport ist mehr als ein gesunder Lifestyle – Sport schützt uns davor krank zu werden und lässt uns aktiver am Leben teilhaben. Genau diese Erkenntnis, die ich bereits hatte, ist mir nun noch bewusster geworden. Als ich mehr draußen Sport gemacht habe anstatt ins Fitness Studio zu gehen habe ich wieder gemerkt, wie gut es mir getan hat. Daher hat mich diese Runde Curvy Fit dazu ermutigt bei gutem Wetter mein Training auch mal nach draußen zu verlegen und neue Outdoor Trainingseinheiten auszuprobieren.

DSC_0866

Aber nicht nur sportlich gesehen ist mir einiges mehr klar geworden, sondern auch kleidungstechnisch. Als wir erfahren haben, dass wir von Röhnisch ausgestattet werden habe ich mich riesig gefreut, weil ich genau wusste, dass die Sportsachen qualitativ sehr hochwertig sind. Vorher habe ich zwar auch schon darauf geachtet, was ich beim Sport trage, ich greife gerne zu Sachen von Adidas und Nike zum Beispiel (bei Schuhen sind Nike übrigens meine Favoriten), aber Röhnisch ist noch mal etwas anderes, da sie auch speziell eine Plus Size Kollektion haben und die Sachen in größerer Größe nochmal ganz anders sitzen. Daher werde ich in Zukunft auch noch mal spezieller auf die richtige Sportkleidung achten und lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen, dafür aber auch Sportbekleidung tragen, die meinen Bedürfnissen und Ansprüchen gerecht werden.

Meine Tipps für sportliche Aktivitäten bei jedem Wetter

Ich möchte euch an dieser Stelle noch ein bisschen von meinem Training erzählen und euch Tipps auf den Weg mitgeben, wie ihr euer Training abwechslungsreich und bei jeder Wetterlage ausführen könnt.

  1. Bei schlechtem Wetter solltet ihr euch auf Indoor Aktivitäten zurückgreifen, um nicht die Motivation zu verlieren. Geht ins Fitness-Studio, ein paar Bahnen im Hallenbad schwimmen, macht ein HIIT Training zuhause im Wohnzimmer oder googelt nach weiteren Fitness Übungen.
  2. Oder probiert einfach mal was neues aus! Zum Beispiel gibt es in Dortmund eine Indoor-Trampolinhalle (dafür muss man sich jedoch vorher anmelden), geht Bouldern (bringt Spaß, erfordert Konzentration und kann sehr anstrengend werden), meldet euch für Zumba, Yoga, Pilates oder sonst welche Kurse an.
  3. Wenn gutes Wetter ist, solltet ihr das unbedingt nutzen! Geht spazieren, fahrt Fahrrad- oder Inliner oder wenn ihr habt Skateboard bzw. Longboard, geht ins Freibad oder macht ein Intervall Training (wie ich hier bereits beschrieben habe), um eure Kondition aufzubauen

Curvy Fit

Und die Liste ist noch nicht mal ansatzweise zu Ende. Es gibt etliche Möglichkeiten sich aktiv zu bewegen und dabei auch noch Spaß zu haben! Was ich euch raten kann ist, euch ein aktives Hobby zu suchen, bei dem ihr körperlich gefordert seid. Vielleicht übt ihr das ja gemeinsam mit einer Freundin oder eurem Partner aus? Es gibt keine Grenzen, kein “das funktioniert nicht” und erst recht kein “da habe ich keine Zeit für”. Ich würde zum Beispiel gerne regelmäßig schwimmen und laufen gehen, außerdem möchte ich meine Muskeln aufbauen und meine Ausdauer trainieren. Was vielleicht weniger sportlich, dafür sehr spannend für mich ist, ist Segelfliegen! Eines Tages möchte ich das unbedingt mal ausprobieren, dafür möchte ich aber noch fitter werden um dem Druck gewachsen zu sein, den man aufbaut wenn man erstmal unter Adrenalin steht.

Vielleicht hast du ja bereits ein sportliches Hobby, das du mit uns teilen möchtest? Oder du hast noch weitere tolle Ideen für eine Trainings-Routine?! Lass es uns doch in den Kommentaren wissen, ich freue mich immer auf Resonanz! Und nicht vergessen: Poste deine sportlichen Aktivitäten unter dem Hashtag #curvyfit und #curvyfit2016 und zeig uns und der Welt damit, dass man auch mit Kurven sportlich sein kann!

Hier habe ich dir auch noch mal alle Challenges zum nachlesen verlinkt:

Julia von INBETWEENIEMUSTHAVES » Jana von Plus Size by Nature » Sarah von Sarah-Loves » Anna von Noskinnybitches » Elli von Curvyfashionelli 

Ihr habt das alle toll gemacht Mädels! Und noch mal ein großes Danke an Röhnisch und Bonprix für die Unterstützung <3

Bis bald (zu einer neuen Runde Curvy Fit?!), Sophia 🙂

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Ruthild Görschen
    9. August 2016 at 10:18

    Liebe Sophia,
    mal wieder ein toller Beitrag. Macht Spaß.
    Liebe Grüße aus Potsdam sendet Ruth

    • Reply
      Simpulsant
      9. August 2016 at 14:21

      Vielen Dank Ruth freut mich zu hören 🙂 Liebe Grüße zurück an alle!

    Leave a Reply